Staat trifft Markt: Claranet unterstützt deutsche Plattform für öffentliche Aufträge

Das Deutsche Vergabeportal nutzt

Managed CloudCompliance & Security

Zusammenfassung

Herausforderung: Sicherer Betrieb und Hochverfügbarkeit der deutschlandweiten Plattform Deutsches Vergabeportal (DTVP), um die Kommunikation bei Vergabeverfahren vollständig digital abzuwickeln.

Lösung: Schneller Umzug auf eine neue, redundant angelegte Betriebsplattform, die Claranet verantwortet.

Ergebnis: Das Portal mit seinem modularen Architekturkonzept läuft unter hohen Sicherheitsvorkehrungen stabil und erfolgreich.

E-Vergabe online: für große und kleine Vergabestellen

Das Deutsche Vergabeportal (DTVP) ist ein vom Bundes­anzeiger Verlag und cosinex gegründetes Gemeinschafts­unternehmen zur Realisierung eines der ersten (Vergabe-)Marktplätze zum Öffentlichen Auftragswesen als innovativen Cloud-Dienst in Deutschland.

Als cosinex mit seinem Vergabemanagementsystem die zuvor papiergebundene Vergabeakte öffentlicher Vergabestellen revolutionierte, war die Idee für ein zentralisiertes Vergabeportal nicht mehr weit.

Ein Joint Venture mit dem Bundesanzeiger Verlag als Partner, der über einen enormen Erfahrungsschatz im Vergaberecht verfügt, und die Auswahl eines geeigneten Managed Service Providers für den Betrieb der Cloud-Plattform, waren die Basisparameter des ehrgeizigen Projektes.

Das Portal sollte großen sowie auch kleinen Vergabestellen die Möglichkeit bieten, die Kommunikation bei Vergabeverfahren vollständig digital abzuwickeln – die E-Vergabe auf einer nationalen Plattform.

Marktplatz für (fast) alles

„Die großen Bundesländer waren mit teils eigenen Lösungen die Vorreiter der E-Vergabe“, erklärt Frau Dr. Antanina Kuljanin, eine der beiden Geschäftsführer der DTVP GmbH. „Die kleineren öffentlichen Unternehmen bzw. Gebietskörperschaften konnten sich jedoch keine eigenen Plattformen oder Softwaresysteme leisten. Dieses Problem haben wir über eine modulare Architektur mit sogenannten Satelliten-Servern gelöst – sie sind vollkommen eigenständig und dennoch voll in das deutschlandweite Portal integriert.“

Für das DTVP war eine sichere, hochverfügbare und leicht skalierbare Umgebung und ein 24/7 Betrieb der Systeme, Applikationen und Datenbanken unabdingbar.

Wir hatten außergewöhnlich hohe Anforderungen an den Datenschutz und die
Verfügbarkeit. Und die Migration musste in einem extrem engen Zeitfenster realisiert
werden. Alles musste sofort laufen: ohne Lücken, ohne Ausfälle, skalierbar, erweiterbar
und vor allem sicher. Mit Claranet haben wir das äußerst erfolgreich umsetzen können."

Dr. Antanina Kuljanin
Geschäftsführerin der DTVP GmbH

Sicheres Lösungskonzept

Technisch wurde die Lösung in einer redundanten Architektur mit acht virtuellen Maschinen auf Basis der Claranet eigenen MAH-Plattform angelegt. Durch eine intelligente Spiegelung der Nutzerdaten auf unterschiedlichen Cluster-Nodes bietet die Plattform eine inhärente Disaster Recovery-Lösung.

Die Plattform wird in zwei Rechenzentren betrieben, auch bei einem Ausfall des Hauptrechenzentrums sind alle VM kurzfristig im zweiten Rechenzentrum verfügbar. Eine erhöhte Performance der Storage-Zugriffe wird mithilfe der Technologie von Nutanix erreicht. Ein umfassendes 24/7 Monitoring-System mit Systemdokumentation, IT Infrastructure Library-Prozessen sowie regelmäßige, vollständige und inkrementelle Backups runden die Lösung ab.

Ein voller Erfolg – deutschlandweit!

Trotz des engen Zeitfensters erfolgte die Datenmigration nach nur sechswöchiger Projektlaufzeit ohne relevante Down-Times an einem einzigen Wochenende.

„So muss das sein: Software muss funktionieren - dabei darf man sie am besten gar nicht bemerken! Das Portal lief von Anfang an sicher und störungsfrei“, resümiert Uwe Mähren, Leiter des Fachverlags beim Bundesanzeiger und Geschäftsführer von DTVP, und freut sich über den Erfolg des seit 2013 aktiven Portals: „Man kann sich gar nicht vorstellen, was täglich an öffentlichen Aufträgen aus allen Branchen und in welchem Volumen ausgeschrieben wird. Das geht von kleinen Handwerksaufträgen bis hin zu milliardenschweren Arzneimittelrabattverträgen.“

Das Portal wird ständig erweitert und das modulare Architekturkonzept – unter Einhaltung größter Sicherheitsvorkehrungen – optimiert. Über 2.000 Vergabe- und Beschaffungsstellen in ganz Deutschland arbeiten bereits mit der Basistechnologie des Deutschen Vergabeportals, darunter Landesverwaltungen der Bundesländer (z.B. Niedersachsen) oder große Behörden wie die Techniker Krankenkasse und die AOK. Aber auch zahlreiche Kommunen und kommunale Eigenbetriebe wie Krankenhäuser oder Hochschulen nutzen DTVP.

Auf der Bieter­seite nehmen inzwischen weit über 50.000 kleine und große Unternehmen in ganz Deutschland an den Vergabe­verfahren über das Deutsche Vergabeportal teil, darunter das „Who is Who“ der deutschen Wirtschaft, unter anderem die Daimler AG, T-Systems International, Deutsche Post, EnBW, ratiopharm oder E.ON.

Case Study als PDF herunterladen

Profitieren Sie von unserem Know-how und kontaktieren Sie uns!

Sie haben eine Frage?

Wir beantworten sie gerne per Telefon oder E-Mail. Bitte füllen Sie untenstehendes Formular aus, wir werden uns dann so bald wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Sie sind bereits Kunde und haben eine Supportanfrage? Unser Support ist rund um die Uhr unter 069 40 80 18 – 300 für Sie da oder senden Sie eine E-Mail an support@claranet.de
Durch Ihre Anmeldung zum Claranet Newsletter erklären Sie sich einverstanden, E-Mails von Claranet oder einem von uns beauftragten Partner zu erhalten. Sie erlauben uns, Ihre persönlichen Daten (Name, E-Mail-, IP-Adresse, Systemvoraussetzungen) und Ihre Reaktionen auf den Newsletter (Öffnung und Klicks) zu speichern und stichprobenartig zur Verbesserung unseres Service-Angebotes auszuwerten. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihr Einverständnis über den Abmeldelink im Newsletter zu widerrufen. Nähere Informationen über die Maßnahmen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die mit * markierten Felder benötigen wir zur Kontaktaufnahme mit Ihnen, alle anderen Angaben sind freiwillig.

Rufen Sie uns an:

Wir sind Montags bis Freitags zwischen 08:00 und 18:00 unter
+49 (0)69 40 80 18 0 für Sie da.

Unseren technischen Support erreichen Sie rund um die Uhr unter der Nummer +49 (0)69 40 80 18 300.