Cloud Native-Strategien icon

Cloud Native-Strategien

Cloud Native-Technologien reduzieren Kosten, stärken die Wettbewerbsfähigkeit und helfen Unternehmen, die Vorteile der Cloud in vollem Umfang zu nutzen. Mit unserer Expertise und Erfahrung unterstützen wir Sie umfassend bei Ihren Modernisierungsprojekten.

Cloud Native Services mit Freiheit für Ihre individuellen Anforderungen

Der sich verändernde Markt wird durch schnelllebige und individuelle Kundenanforderungen bestimmt. Um diesen zu entsprechen, erfordert es einen intelligenten Einsatz von modernsten Technologien.

Cloud Native ist das zeitgemäße Design-Prinzip für dynamische, skalierbare Applikationen. Es bietet ein hohes Maß an Flexibilität und ermöglicht, die Vorteile der Cloud effizient und in vollem Umfang zu nutzen.

Cloud Native-Technologien ermöglichen es Unternehmen, skalierbare Anwendungen in modernen, dynamischen Umgebungen zu implementieren und zu betreiben. Dies können Public-, Private- und Hybrid-Clouds sein.“

Cloud Native Computing Foundation

Was ist Cloud Native?

Bei Cloud Native geht es um die Entwicklung moderner Applikationen mit agilen Methoden – und darum, sie dynamisch, skalierend und fehlertolerant in einer oder mehreren Clouds bereitzustellen. Microservices bilden dabei die Grundlage. Container sind das Mittel der Wahl für den Betrieb einer Microservice-basierten Architektur.

Die Vorteile: Agilität, bessere Qualität und die einfache Portierbarkeit auf unterschiedliche Plattformen. So können sich Unternehmen schnell an neue Anforderungen anpassen und zügig auf Veränderungen reagieren. Die Wertschöpfungskette wird signifikant beschleunigt, während sich gleichzeitig Kosten einsparen lassen.

Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung und Realisierung Ihrer Cloud Native Projekte und ermöglichen eine flexible Zusammenarbeit auf Basis des „Shared Responsibility-Modells“. Passend zu Ihren individuellen Anforderungen können Sie zwischen „Fully managed“-, „Co managed“- und „Self managed“-Ansätzen wählen oder diese flexibel miteinander kombinieren.

Unsere Managed Container Applications Services

Abhängig von der jeweiligen Ausgangssituation können die Anforderungen der Unternehmen an Container Services sehr unterschiedlich sein. Manche Kunden wünschen sich einen Partner, der sie vollständig vom Management der Applikation entlastet. Andere bevorzugen, bestimmte Aufgaben, z.B. das Deployment oder Monitoring einer Anwendung, selbst durchzuführen.

Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung und Realisierung Ihrer Cloud Native-Projekte und ermöglichen eine flexible Zusammenarbeit auf Basis des „Shared Responsibility-Modells“. Passend zu Ihren individuellen Anforderungen können Sie zwischen „Fully-managed“-, „Co-managed“- und „Self-managed“-Ansätzen wählen oder diese flexibel miteinander kombinieren.

Unsere unterschiedlichen Servicemodelle ermöglichen Ihnen große Freiheitsgrade beim Management Ihrer Microservices-Landschaft und bieten flexible Antworten auf zukünftige Herausforderungen.

White-Box: Dies ist der umfassendste Service-Ansatz. Claranet kennt die interne Struktur einer Applikation und hält die Kompetenzen vor, um den sicheren und zuverlässigen Betrieb auf Applikationsebene zu gewährleisten. SLAs werden auf die Verfügbarkeit der Applikation selbst gegeben.

Black-Box: In diesem Modell werden die Verantwortlichkeiten zwischen dem Kunden und Claranet geteilt: Die Hoheit über die Applikation liegt beim Kunden. Claranet sieht die jeweilige Applikation als Black-Box und übernimmt die operative Verantwortung, z.B. das Monitoring auf Container-Basis. SLAs werden auf die Plattform und auf Reaktionszeiten im Incident-Fall gegeben, aber nicht auf die Applikationsebene.

Purple: Dieses Modell stellt eine Ergänzung zum Black-Box Ansatz hinsichtlich der Vergütung und des Service Levels dar. Im Betrieb wird mit Know-how und Hands-On Services nach Aufwand unterstützt. Claranet bietet einen 1st Level Support, d.h. es werden vor allem Incidents angezeigt.

No-Box: Dies ist ein reiner self-managed-Ansatz, z.B. für Prototypen oder Proof-of-Concepts. Claranet bietet ausschließlich die Plattform, die vom Kunden in Eigenregie bespielt wird. Applikations Management gehört bei diesem Modell nicht zum Leistungsumfang.

Diagramm Shared Responsibility Modelle

Was Sie bei Ihrer Cloud Native-Transformation beachten sollten

Cloud Readiness Check: Man sollte im Vorfeld des Projektes prüfen, bei welchen Szenarien und Applikationen sich Cloud Native-Technologien mit Erfolg einsetzen lassen. In vielen Unternehmen weist die IT-Landschaft zahlreiche bestehende Anwendungen auf. Nicht immer ist die Einführung von Cloud Native-Technologien technisch oder wirtschaftlich sinnvoll.

Richtiges Migrationsmodell: Die Migration kann unterschiedliche Ausprägungen haben. Während es sich bei Greenfield-Projekten empfiehlt, direkt mit einer Microservice-Architektur zu starten, kann für Legacy-Projekte die Anpassung der Plattform durch Re-Platforming oder der Umbau der Applikation via Re-Factoring der geeignete Ansatz sein. Weitere Informationen zu den Migrationsmodellen

Agiles Service Management: DevOps ist der Schlüssel für die agile Zusammenarbeit zwischen Ops und Dev. Doch ebenso sollten die Vorteile von ITIL wie Nachvollziehbarkeit, Transparenz und Reporting berücksichtigt werden.

Software is Key: Man sollte konsequent auf Software Defined-Technologien und Infrastrukturen bzw. Plattformen setzen, die entweder eine Public Cloud sind oder deren Prinzipien entsprechen.

Effizientes Management: Container-Orchestrierungs- und Management-Tools wie Kubernetes bieten eine perfekte Möglichkeit, Container effizient zu managen.

Wir unterstützen Sie bei Ihrem Cloud Native-Projekt, unabhängig davon, ob Sie direkt mit einer Microservice-Architektur starten, ein Redesign einer monolithischen Applikation planen oder erste Platformservices in einem Pilotprojekt nutzen möchten. Darüber hinaus übernehmen wir den sicheren 24/7-Betrieb Ihrer Cloud-Umgebungen einschließlich klassischer Managed Services.

Weitere Informationen zur Bedeutung von Cloud Native-Strategien

Im Whitepaper erfahren Sie, was sich hinter dem als "Cloud Native" bekannten Designprinzip verbirgt, warum Migration und Rollout nicht alles sind und wie sich die alte und die neue Welt verbinden lassen.

Die Case Study eines großstädtischen Verkehrsbetriebs aus dem Public Sector zeigt, welche Herausforderungen und Effekte sich durch die Einführung von Cloud Native-Technologien in der Praxis ergeben.

Download