Claranet verstärkt Sicherheitskompetenzen durch neue Global Cyber Security Unit

Der Managed Service Provider Claranet gibt die Einführung einer internationalen Geschäftseinheit für Cyber-Sicherheit bekannt. Die neue Global Cyber Security Unit ermöglicht Kunden den Zugang zu marktführenden Services für Informationssicherheit. Die Claranet Gruppe konsolidiert und verstärkt dadurch ihr aktuelles Angebot zur Cyber-Sicherheit, in das sie auch durch die Übernahme der beiden Unternehmen Sec-1 und NotSoSecure in den vergangenen Monaten investiert hatte. Claranet investierte im gesamten Konzern bereits intensiv in Sicherheitsdienstleistungen – insbesondere in Frankreich und Portugal.

Die Global Cyber Security Unit ermöglicht Claranet Kunden zukünftig den Zugang zu Beratungs- und Serviceleistungen internationaler Experten in einer Vielzahl von Disziplinen rund um Cyber-Sicherheit, darunter zukunftsweisende Angebote der Spezialisten von Sec-1 und NotSoSecure für Penetrationstests und Managed Security Services sowie Schulungskompetenzen von NotSoSecure, einem der größten Anbieter von Ethical Hacking Training auf den global gefeierten Black Hat-Konferenzen. Die neue Business-Unit für Cyber-Sicherheit integriert die Fähigkeiten der Sicherheits-Spezialisten und bietet den Kunden im Rahmen des bestehenden Claranet Portfolios weltweit optimale Sicherheits-Services.

Sicherheit steht für zahlreiche Unternehmen an erster Stelle, deshalb haben wir in den vergangenen Jahren hart daran gearbeitet, unser Angebot in diesem Bereich auszubauen. Die Übernahme der Spezialisten Sec-1 und NotSoSecure hat in diesem Prozess eine entscheidende Rolle gespielt. Jetzt gilt es, die Kompetenzen und Service-Angebote beider Unternehmen so einzusetzen, dass sich Synergien ergeben und gleichzeitig beide Unternehmen ihre eigenen Stärken weiterentwickeln. Die neue Cyber Security Unit zielt darauf ab, die Kompetenzen der Unternehmen wertschöpfend zu vereinen."

Olaf Fischer
Geschäftsführer von Claranet Deutschland

Eine kürzlich von Claranet durchgeführte Studie bestätigt das Bedürfnis nach umfassenden Cyber-Security-Services: 69 Prozent der befragten Entscheidungsträger im IT-Sektor gaben an, nicht in der Lage zu sein, Kundendaten wirkungsvoll zu sichern. Rund die Hälfte (45 Prozent) erklärten, bei dem Versuch, das digitale Kundenerlebnis zu verbessern, auf Schwierigkeiten bei der Sicherung der Kundendaten gestoßen zu sein.

Olaf Fischer erklärt:

Cyber-Sicherheit ist auf der Agenda zwar nach oben gerutscht, doch für viele Unternehmen ist es nach wie vor eine große Herausforderung, aktuelle Sicherheitsbedrohungen abzuwehren und gleichzeitig eine lückenlose Sicherheitsstrategie zu implementieren. Um das zu erreichen, ist eine Vielzahl von verschiedenen Fähigkeiten und Technologien notwendig, aber die meisten Unternehmen haben weder die Zeit noch das Fachwissen, um sich diesen Herausforderungen alleine zu stellen. Durch die Zusammenarbeit mit externen Anbietern, die über ein profundes Know-how und weltweit führende Kompetenzen verfügen, können solche Unternehmen ihre Sicherheit schnell verbessern. Außerdem haben sie Zugriff auf umfassende Serviceleistungen, die sich durch die ständig verändernde Bedrohungslandschaft kontinuierlich weiterentwickeln. Das ist die Philosophie unserer neuen Business-Unit für Cyber-Sicherheit. Wir freuen uns darauf, unseren Kunden die beste Unterstützung zum Schutz ihrer Daten, Anwendungen, Systeme und Prozesse bieten zu können, kombiniert mit einem breiten Spektrum an sich ständig weiterentwickelnden Dienstleistungen."

Pressemitteilung als PDF zum Download: 

Profitieren Sie von unserem Know-how und kontaktieren Sie uns!

Rufen Sie uns an:

Wir sind Montags bis Freitags zwischen 08:00 und 18:00 unter +49 (0)69 40 80 18 0 für Sie da.

Unseren technischen Support erreichen Sie rund um die Uhr unter der Nummer +49 (0)69 40 80 18 300.