Neues Whitepaper von Crisp Research: Online Portale als Drehscheibe der Digitalisierung

Das IT-Research- und Beratungsunternehmen Crisp Research veröffentlicht heute ein Whitepaper über Online Portale als zentrale Plattform der Digitalisierung. Den Analysten zufolge haben sich die Anforderungen an moderne Portal- und CMS-Systeme signifikant verändert. Flexible Architekturkonzepte und die Integration neuer Funktionen sind dabei ebenso wichtig wie eine performante und agile IT-Infrastruktur. Online Portale sind heutzutage nicht nur „Schaufenster“ und Kommunikationskanal, sondern bilden darüber hinaus eine Vielzahl an Dienstleistungen, Prozessen und Transaktionen ab.

Derzeit steht in vielen Unternehmen die digitale Transformation ihrer Geschäftsprozesse auf der Agenda. Dabei erfüllen Online Portale in den Kunden- und Partnerbeziehungen eine strategisch wichtige Rolle. Sie übernehmen die Funktion eines „digitalen Zuhauses“, in dem die unterschiedlichen Informationskanäle und Prozesse zusammengeführt werden. Die Voraussetzung hierfür sind flexible Architekturkonzepte, offene Schnittstellen und die Integration von eCommerce, Marketing und „Sales Automation“-Funktionen.

Neben neuen Portalkonzepten erfordert die erfolgreiche digitale Transformation von Geschäftsprozessen eine leistungsfähige IT-Infrastruktur. Olaf Fischer, Geschäftsführer des Managed Service Providers Claranet, erläutert:

Für Online Portale der nächsten Generation mit offenen, flexiblen Plattformen ist eine hoch performante, agile und gleichzeitig sichere IT-Infrastruktur geschäftskritisch. Nur so lassen sich kurze Seitenladezeiten und höchste Ausfallsicherheit gewährleisten. Darüber hinaus spielen Managed Services für viele Portalbetreiber eine entscheidende Rolle, zum Beispiel um über verschiedene IT-Betriebsplattformen verteilte Applikationen sicher und zuverlässig zu betreiben.“Olaf Fischer, Geschäftsführer Claranet GmbH

Auch Content Management Systeme (CMS) entwickeln sich laut Crisp Research immer mehr zu sogenannten Customer Experience Management-Lösungen, welche die flexible Optimierung des individuellen Nutzererlebnisses im Blick haben. Schnelle Ladezeiten, kurze Release-Zyklen, mobile Verfügbarkeit und „Omni-Channel“-Integration sind dabei wichtige Parameter einer überzeugenden „Customer User Experience“. Beispielsweise ist ein leistungsfähiges „Application Performance Monitoring“ ein wichtiger Hebel für die kontinuierliche Optimierung der Performance und damit der Kundenzufriedenheit. Ebenso erwarten Kunden eine kurze Taktung bei der Bereitstellung neuer Funktionen. Dies gelingt mithilfe von „DevOps“ (Development and Operations), mit denen die Entwicklung und der Betrieb von Portalfunktionen zusammen wachsen und dadurch ein schnelles Ausliefern neuer Releases ermöglicht wird.

Aber nicht nur die Usability muss stimmen, sondern eine Vielzahl von Dienstleistungen, Prozessen und Transaktionen sind in Online Portalen abzubilden. Portale sind Schnittstelle und Drehscheibe für Kommunikation, Inhalte und Verkauf. Daher sind sie mit einer ganzen Reihe interner und externer IT-Systeme verbunden und kommunizieren über eine Vielzahl an Kommunikationskanälen und digitalen Endgeräten. Abhängig von der Branche, dem Anwendungsfall oder Geschäftsmodell haben sich mittlerweile unterschiedliche Portaltypen entwickelt, die im Whitepaper von Crisp Research beschrieben und systematisiert werden, von Aggregatoren über Media- bis hin zu Enterprise-Portalen.

Vom Funktionsspektrum, der Architektur und der zugrundeliegenden IT-Infrastruktur hängt ab, inwieweit Online Portale neue Anwendungsfälle flexibel abbilden, neue Geschäftsmodelle erfolgreich implementieren und sich mit IT-Backendsystemen und Cloud-Diensten ohne große Probleme integrieren lassen. Managed Service Provider werden in diesem Kontext für viele Portal-Betreiber zu einem elementar wichtigen Partner, da das Zusammenspiel aus On-Premise-Infrastrukturen und Managed Cloud viel Erfahrung und Expertise erfordert. Und zwar bei der Integration, dem produktiven Betrieb und der Gewährleistung eines hohen IT-Sicherheits- und Schutzniveaus.“Olaf Fischer, Geschäftsführer Claranet GmbH

Das Whitepaper von Crisp Research gibt es hier.

Pressemitteilung als PDF zum Download: 

Profitieren Sie von unserem Know-how und kontaktieren Sie uns!

Sie haben eine Frage?

Wir beantworten sie gerne per Telefon oder E-Mail. Bitte füllen Sie untenstehendes Formular aus, wir werden uns dann so bald wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Sie sind bereits Kunde und haben eine Supportanfrage? Unser Support ist rund um die Uhr unter 069 40 80 18 – 300 für Sie da oder senden Sie eine E-Mail an support@claranet.de
Durch Ihre Anmeldung zum Claranet Newsletter erklären Sie sich einverstanden, E-Mails von Claranet oder einem von uns beauftragten Partner zu erhalten. Sie erlauben uns, Ihre persönlichen Daten (Name, E-Mail-, IP-Adresse, Systemvoraussetzungen) und Ihre Reaktionen auf den Newsletter (Öffnung und Klicks) zu speichern und stichprobenartig zur Verbesserung unseres Service-Angebotes auszuwerten. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihr Einverständnis über den Abmeldelink im Newsletter zu widerrufen. Nähere Informationen über die Maßnahmen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die mit * markierten Felder benötigen wir zur Kontaktaufnahme mit Ihnen, alle anderen Angaben sind freiwillig.

Rufen Sie uns an:

Wir sind Montags bis Freitags zwischen 08:00 und 18:00 unter
+49 (0)69 40 80 18 0 für Sie da.

Unseren technischen Support erreichen Sie rund um die Uhr unter der Nummer +49 (0)69 40 80 18 300.